Studierendenbewertung

Details

Landesklinikum Amstetten
Amstetten
Unfallchirurgie
Landesklinikum Amstetten - Unfallchirurgie

Tätigkeiten

Venflons legen, Blut abnehmen
PatientInnen untersuchen, PatientInnen aufnehmen
OP-Assistenz
Punktionen(Aszites, Pleura, etc.)
Nichtärztliche Tätigkeiten
Eigene PatientInnen betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Sonstiges

Rahmenbedinungen

Aufwandsentschädigung
Essen gratis bzw. vergünstigt
Unterkunft von Klinik gestellt/organisiert
Arbeitszeiten wurden eingehalten

Noten

Gesamtnote1
Team/Station1
Kontakt zur Pflege2
Integration in Team1
Unterricht2
Betreuung1
Freizeit1

Sonstige Anmerkungen

Rahmenbedingungen: Am ersten Tag um 7 Uhr Abholung der Karten+Schlüssel und der Kleidung, dann jeden Tag um 7.30 Besprechung der ambulanten Patienten und stationären Aufnahmen des Vortags sowie der geplanten OPs. Danach wurden wir (3 Famulanten) aufgeteilt auf die Erstversorgung, Nachbehandlung, OP, manchmal zur Visite.
Um 12.30 ist dann die Mittagsbesprechung und danach könnte man gehen - wir waren aber häufig noch länger da um im OP zu assistieren, in der Erstversorgung (die interessanten Unfälle passieren meist nachmittags)

Sehr nettes Team, alle wollen dir etwas beibringen und erklären viel, wenn sie merken, dass man interessiert ist.
In der Erstversorgung kann man häufig selbst nähen, Ergüsse abpunktieren, manchmal auch Venflons legen bei stationären Aufnahmen. Auch in den Schockraum kann man mit, ein paar Stunden im Gipszimmer verbringen und mithelfen, …
Im OP wird man, wenn man möchte, als Assistenz eingesetzt oder kann auch nur zusehen.

Es war auch kein Problem mal einen Tag zuhause zu bleiben und dafür an einem anderen Tag länger zu bleiben oder am Wochenende ins Krankenhaus zu kommen.

Wirklich sehr lehrreiche und interessante Famulatur!