Studierendenbewertung

Details

BHS Linz
Linz
Notfallmedizin/Innere
BHS Linz - Notfallmedizin/Innere

Tätigkeiten

Venflons legen, Blut abnehmen
PatientInnen untersuchen, PatientInnen aufnehmen
OP-Assistenz
Punktionen(Aszites, Pleura, etc.)
Nichtärztliche Tätigkeiten
Eigene PatientInnen betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Sonstiges

Rahmenbedinungen

Aufwandsentschädigung
Essen gratis bzw. vergünstigt
Unterkunft von Klinik gestellt/organisiert
Arbeitszeiten wurden eingehalten

Noten

Gesamtnote1
Team/Station1
Kontakt zur Pflege1
Integration in Team1
Unterricht1
Betreuung1
Freizeit1

Sonstige Anmerkungen

Die Famulatur in der Akutaufnahme der Barmherzigen Schwestern war bis dato die beste Famulatur die ich erlebt habe. In Linz gibt es für die Notaufnahmen einen Aufnahmekalender, an den Aufnahmetagen der BHS ist man in der Akutaufnahme (12h Dienst) und an den Folgetagen auf der Akutstation (quasi eine Intermediate Care Unit an der Patienten am Folgetag noch auf der Station sind, diverse Untersuchungen durchgeführt werden und die Patienten dann entlassen oder verlegt werden). Wenn man eine 25h-Woche möchte, ist man hier falsch, mir hat es nichts ausgemacht, mehr Stunden als meine Kollegen zu machen, da man wirklich extrem viel lernt.

Das Klima in der Aufnahme (sowie auch auf der Station) ist sehr familiär, der Kontakt zur Pflege und die Zusammenarbeit außerordentlich freundlich und respektvoll. Je nach Können und eigenem Ermessen darf man in den Untersuchungskojen assistieren, Venflons legen, BGA stechen, Anamnese machen, aber auch Arztbriefe diktieren, Rezepte schreiben, usw. Es gibt 4 internistische Kojen und 2 chirurgische Kojen, sowie eine Großkoje mit 5 "Betten", wo man überall immer willkommen ist mitzuarbeiten und einen Arzt zu begleiten. Bei längerer Mitarbeit und Eigeninitiative darf man auch Patienten alleine betreuen und in der Koje untersuchen und zwischendurch immer wieder Rücksprache mit den Ärzten halten. OA Lang (der Leiter der Aufnahme) ist immer sehr bemüht, etwas zu erklären und bei den Echos, die er öfter macht, Wissen zu vermitteln.
Das Team ist generell eher jung, das Arbeitsklima ist sehr entspannt und es herrscht eine flache Hierarchie.

Das Essen ist gratis, Dienstkleidung wird zur Verfügung gestellt, Nachtdienste sind möglich.

Alles in allem würde ich diese Famulatur sehr empfehlen, ich durfte noch nie so viel machen und habe in kurzer Zeit sehr viel gelernt.