Studierendenbewertung

Details

LKH Feldkirch
Feldkirch
Unfallchirurgie
LKH Feldkirch - Unfallchirurgie

Tätigkeiten

Venflons legen, Blut abnehmen
PatientInnen untersuchen, PatientInnen aufnehmen
OP-Assistenz
Punktionen(Aszites, Pleura, etc.)
Nichtärztliche Tätigkeiten
Eigene PatientInnen betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Sonstiges

Rahmenbedinungen

Aufwandsentschädigung
Essen gratis bzw. vergünstigt
Unterkunft von Klinik gestellt/organisiert
Arbeitszeiten wurden eingehalten

Noten

Gesamtnote2
Team/Station2
Kontakt zur Pflege1
Integration in Team2
Unterricht2
Betreuung3
Freizeit1

Sonstige Anmerkungen

Ich war im August 2016 auf der Unfallchirurgie und Sporttraumatologie. Generell hat mir die Famulatur gut gefallen, man darf echt einiges machen-> morgens immer auf der Station Venflons legen, Blut abnehmen und dann auf der Ambulanz auch eigenständig Patienten untersuchen und ins Röntgen schicken, oder auch selber Wunden zunähen. Am nachmittag dann meist in den OP, wobei man hald klassische Hilfsarbeiten macht (Haken halten, bei Arthroskopie Kamera halten, Wunde zunähen...)

Für mich war es die erste Famulatur überhaupt, deshalb war es anfangs schon schwierig. Das Problem war, dass kein Arzt wirklich für dich zuständig war, also man musste immer selbst fragen ob man mit in den OP darf etc.

Wenn man Fragen hat, sind die meisten Ärzte wirklich sehr nett und haben alles gut erklärt.

Arbeitszeiten sind ziemlich entspannt, Morgenbesprechung ist immer um 7:30 und gehen konnte man eigentlich immer wenn nichts mehr los war, bzw. es war den meisten sowieso egal, wenn man nachhause geht. Man kann auch Nachtdienste machen.

Also viel Eigeninitiative ist wichtig!