Studierendenbewertung

Details

BHS Ried im Innkreis
Ried im Innkreis
Anästhesiologie und Intensivmedizin
BHS Ried im Innkreis - Anästhesiologie und Intensivmedizin

Tätigkeiten

Venflons legen, Blut abnehmen
PatientInnen untersuchen, PatientInnen aufnehmen
OP-Assistenz
Punktionen(Aszites, Pleura, etc.)
Nichtärztliche Tätigkeiten
Eigene PatientInnen betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Sonstiges

Rahmenbedinungen

Aufwandsentschädigung
Essen gratis bzw. vergünstigt
Unterkunft von Klinik gestellt/organisiert
Arbeitszeiten wurden eingehalten

Noten

Gesamtnote1
Team/Station1
Kontakt zur Pflege1
Integration in Team1
Unterricht1
Betreuung1
Freizeit1

Sonstige Anmerkungen

* Famulatur wird bezahlt (für vier Wochen erhält man 350€ netto)
* Essen inkludiert (Essenskarte mit 100€ und jederzeit mehr wird gestellt) - jeden Tag stehen 3 Menüs am Buffett zur Verfügung. Schmeckt alles sehr gut :-)
* Kleidung gibts natürlich auch gratis!
*Unterkunft im KH ist auch möglich (dürfte gratis sein)
* fast alle Ärzte der Anästhesie bringen gerne einem was bei und 'prüfen' auch ein bisschen (nur abfragen - nix schlimmes ;-) )
* Man darf bei alle Allgemeinanästhesien alles machen (Leitungen legen, Medikamentengabe, Intubation, Larnyxmaske legen, Magensonde legen, Beatmung einstellen, Patienten verkabeln,... - natürlich alles unter Aufsicht)
* bei Spinalanästhesien u.ä. darf man nur zuschauen - hier darf man erst frühestens als Turnusarzt dran. Allgemeinnarkosen fordern die ersten paar Wochen eh genug.
* auch die Anästhesiepfleger sind sehr nett und lassen einem alles machen was man will
* jeden Tag in der früh werden die geplanten OPs durchbesprochen, danach gehts auf die Intensiv zur Visite und dann zersteuen sich alle in ihre zugeteilten Aufgabengebiete
* Mitfahrt am NEF möglich
* Nachdem man bei einer Anästhesie nicht mehr gebraucht wird sucht man sich einfach den nächsten OP-Saal zur Anästhesie-einleitung oder bleibt im Saal und kann bei der OP zuschauen - je nachdem wie man will (will man auf einen Kaffee gehn ist es natürlich auch kein Problem ;-) )
* Jeden Tag kommt man so gegen 14:00 aus dem KH raus - je nachdem was ansteht +/- 1 Stunde
* wenn man am NEF mitfährt, geht man den ganzen Tag mit dem Notarzt mit - wenn gerade mal keine Ausfahrt ist dann stehen Schmerzvisiten und Aufklärung der Patienten auf der Anästhesieambulanz an der Reihe (hier darf man nur zuschauen)
* somit ist für alle Anästhesie- und Notfallmedizin-Interessierten diese Famulatur sehr zu empfehlen.